erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen


Science Slam 2019

„Gäste unseres letzten Science Slam interessieren sich auch für den kommenden!”

So oder so ähnlich klingen sie, die Empfehlungen aus dem Internet. Kennt Jede*r, und kennt auch Johannes Schildgen, Informatiker aus Nürnberg. In seinem Vortrag „Möchten Sie vielleicht Pommes zu den Pommes?” untersuchte er, wie Produktempfehlungen beim Online-Shopping funktionieren. Mit diesem Thema und seiner super Performance hat er sich gegen seine fünf wissenschaftlichen Mitbewerber*innen durchgesetzt und den zweiten Science Slam von philoscience gewonnen.

Am 9. Mai 2019 fand der Slam statt – dieses Mal im Z-Bau Nürnberg. Denn der bietet mehr Platz für mehr Publikum, und das wiederum heißt gute Stimmung im Saal und eine ganze Menge mehr Schweißperlen auf den Stirnen der Slammer*innen.

Wissenschaft ganz laut, „Heureka”-Rufe schallten durch die dicken Mauern bis nach draußen, wo die letzten der rund 400 Gäste noch immer in der Schlange standen. Ausverkauft! Trotz mehr Platz reichten auch diesmal die Stühle nicht, aber das kennt man ja aus dem Hörsaal – und da kann es manchmal schon ganz schön zäh und lang werden.

Die jungen Wissenschaftler*innen präsentierten ihre Forschungsprojekte launig und schlagfertig im 10-Minuten-Takt. Die Themen waren wie immer breit gefächert: von der Bielefeld-Verschwörung zur Bioinformatik und der Frage, wie man mit Mathematik Einbrecher fängt. Bielefeld-Verschwörung? Nie gehört? Macht nichts, dafür sind wir ja da. Die Kooperation zwischen philoscience und Z-Bau wird gefestigt und der Science Slam künftig regelmäßig stattfinden - das nächste Mal schon im Herbst 2019.

Slam2019_webbanner.jpg

Die Slammer*innen:
Jochen Blom (Bioinformatik, Gießen)
Florian Buhr (Biochemie, Cambridge)
André Kovac (Sprachwissenschaften/Kognitionswissenschaft, München)
Johannes Schildgen (Informatik, Nürnberg)
Carsten Schirrmacher (Jura, Gießen)
Charlotte Wermser (Biologie, München)

 

Die Themen:
Von der Bielefeld-Verschwörung zur Bioinformatik
Wie man mit Mathematik Einbrecher fängt
Möchten Sie vielleicht Pommes zu den Pommes?
Treu und Glauben im Dauerschuldverhältnis
Alzheimer und Flugzeugabstürze: Was machen wir falsch?
Bakterien auf WG-Suche

 

 

logo-curt.jpg

 

 

 

Präsentiert von curt

nuernberg-logo.png


 

Gefördert von der Stadt Nürnberg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren